Regeln SOMMERZOCKEN

Beim Sommerzocken gibt es keine Schiedsrichter*innen. Wie auf dem Freiplatz wird das Spiel von euch Spieler*innen geregelt. Unsere Courtbeobachter*innen sind bei jedem Spiel dabei und zählen eure Punkte und Teamfouls laut mit. Auch Unstimmigkeiten im Spielverlauf oder bei Punkten werden von ihnen geschlichtet. Nach dem Spielende melden die Courtbeobachter*innen die Ergebnisse der Turnierleitung.

SPIELER*INNEN

  • Gespielt wird 3 gegen 3.
  • Ein Team besteht aus max. 5 Spieler*innen, einschließlich Ersatzspieler*innen.
  • Zusätzliche Spieler*innen dürfen während des Turniers nicht eingesetzt werden.
  • Die Ersatzspieler*innen  können bei jedem Ballbesitzwechsel mit Ballcheck eingewechselt werden. 
  • Spieler*innen dürfen nur in einem Team der gleichen Altersklasse eingesetzt werden.

BALLBESITZ

  • Der erste Ballbesitz wird ausgelost.
  • Nach jedem Korberfolg, Foul, Sprungball Ausball oder sonstiger Regelübertretung wechselt der Ballbesitz, mit Übergabe (Ballcheck) hinter der 3-Punkte-Linie.
  • Nach jedem Ballbesitzwechsel durch Rebound nach einem Wurf muss der Ball hinter die 3-Punkte-Linie gespielt werden.
  • Vor dem Korberfolg muss der Ball von mindestens 2 Spieler*innen des angreifenden Teams berührt werden, außer nach Steals.
  • Bei Sprungballsituationen erhält das angreifende Team den Ball.

PUNKTE

  • Ein Feldkorb oder ein Freiwurf zählen 1 Punkt
  • Erfolgreiche Würfe hinter der 3-Punkte-Linie zählen 2 Punkte.
  • Spielerinnen dürfen von Spielern beim Korbwurf nicht geblockt werden. Ein geblockter Wurf wird als erfolgreich gezählt.
  • Das Spielergebnis muss unmittelbar nach Spielende von den Teams bei den Courtbeobachter*innen bestätigt werden.

SPIELZEIT

  • Ein Spiel endet, wenn die zentral gestoppte Spielzeit abgelaufen ist (Signal/Durchsage beachten). 
  • Die Spieldauer beträgt 8 Minuten. 
  • Ein eventuelles Unentschieden in Gruppenspielen bleibt bestehen. 
  • Bei Unentschieden in Endrundenspielen wird bis zum nächsten Korb weitergespielt. Das Team, das beim Schlusssignal in Ballbesitz war, erhält den Ball mit Ballcheck.

ANGRIFFSZEIT

  • Zeitspiel verstößt gegen das Fairness-Prinzip. Die Courtbeobachter*innen kontrollieren, dass jeder Angriff nach spätestens 24 Sekunden mit einem Korbversuch abgeschlossen wird.
  • Spielverzögerungen beim Ballbesitzwechsel werden mit Ballverlust bestraft.

FOULS

  • Gefoulte Spieler*innen sagen die Fouls an. Das Spiel wird mit Ballbesitz für das gefoulte Team fortgesetzt.
  • Wenn Spieler*innen bei einem erfolgreichen Wurf gefoult werden, zählt der Korb und das angreifende Team bleibt in Ballbesitz
  • Unsportliche Fouls und alle Fouls nach dem 3. Teamfoul (ab dem 4. Teamfoul) werden mit 1 Freiwurf für gefoulte Spieler*innen und Ballbesitz (wenn der Freiwurf verfehlt wurde) für deren Team bestraft. 2 unsportliche Fouls von Spieler*innen haben den Ausschluss aus dem laufenden Spiel zur Folge.
  • Spieler*innen, die handgreiflich werden, werden sofort aus dem Turnier ausgeschlossen.
  • Handgreiflichkeiten können den Turnierausschluss für beide beteiligten Teams nach sich ziehen.

BEKLEIDUNG

  • Die Teams müssen einheitliche, von denen des gegnerischen Teams klar zu unterscheidende Shirts oder Trikots tragen.